«

»

Mrz 27 2014

Beitrag drucken

Kostümführung mit Kaufmann Berthold und die drei Zipfelmützen

Kostümführung durch die Gassen Goslarias

Goslaria um die Zeit um 1700 – Kaufmann Berthold wusste Interessantes, Mystisches, Gruseliges und
höchst Beachtenswertes zu berichten.

zipfelkapuzen
Vor der vom Klerus blutgetränkten Domvorhalle trafen wir ihn und ließen uns allerlei Geschichtliches von ihm erzählen.
gruppenbild

Es war Schauriges von der „Wahrheitsfindung“ im Gefängnis der Kaiserpfalz und dem 2000 Mann starken Zeltlager zu Fuße eben dieser zu erfahren… worauf es dann schnellen Schrittes ins Nachtjackenviertel und durch die schmalen Gassen der alten Bergmannsstadt ging.

fuesse

Es war eine kalte Nacht. Deshalb durften wir uns im Großen Heiligen Kreuz etwas aufwärmen.
Über Falschgeld, die reichhaltige (wohl uneheliche) Kinderschar Bertholds und das schwere Leben der Frauen im Mittelalter
wurden wir unterrichtet.

heiliges-kreuz

Diese kurzweiligen Kostümführungen durch die historische Altstadt von Goslar kann man nur empfehlen.
Es erwartet einen weniger Jahreszahlen – die sich sowieso kein Mensch merken kann – sondern viele Informationen,
vorgetragen von einem schauspielerisch veranlagten Stadtführer, der ganz klar ein Verfechter des Genitivs ist 🙂
Zitat beim Passieren einer Schenke, aus der es gar lieblich nach Essen duftete:
„Meines Magens hängt etwas durch.“
Einfach herrlich! 😀

mimikPS. Kaufmann Berthold trägt Gewandungen der Mittelalter-Schneiderei 😉

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.larpschneiderey.de/kostuemfuehrung-kaufmann-berthold-und-die-drei-zipfelmuetzen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>